Rund 40 kg Wellfleisch, 250 Leberknödel, 15 Liter Soße, 8 kg Zwiebeln und 23 kg Sauerkraut hatten keine Chance, das erste Schlachtfest des Vereins Sängerland Oppau 2005 zu überstehen. Die fast 200 Besucher der Schweinerei stürmten hungrig und durstig die Fischerhütte am Gehlenweiher in Edigheim. Die Mitglieder des JungenChors TakeFour und viele Fördermitglieder und Freunde des Sängerlandes hatten die Leckereien zubereitet und viel Spaß dabei. Lediglich beim Schneiden des Zwiebelberges trieb es den Sängerinnen und Sängern Tränen in die Augen. Zum Dessert gab der JungeChor TakeFour ein Konzert, das Chorleiter Fritz Neuer charmant und unterhaltsam moderierte. „Ich fühle mich sauwohl bei den Sängerländern – eine tolle Schweinerei!“, lobte ein Gast die Veranstaltung. Dank der Zeitumstellung konnten die Gäste sogar eine Stunde länger feiern und die Putzkolonne etwas länger schlafen. So eine Schweinerei hat man gerne!