Die Jungen Sänger feierten in der Gut-Fang-Hütte am Gehlenweiher ihr Vereins-Narrenfest.

– von Kurt Müller –

Ab 20:11 Uhr moderierte Heike Fischer mit viel Einsatz den närrischen Abend. Bei ausgelassener Stimmung wurde bis fast um Mitternacht gefeiert. Den „Eisbrecher“ machte Antonia Utschig in der Bütt mit ihren Erlebnissen am Gartenzaun, da begannen die Sängerinnen und Sänger schon zu toben. Anschließend begeisterte das KOD-Männerballett unter der Leitung ihrer Trainerin Andrea Sebastian das närrische Publikum. Antonia Utschig mit ihrer Reporter-Truppe brachte mit einer lustig verdrehten Reportage alle zum Lachen. Danach zeigten die Schlossnarren von Lambsheim unter der Leitung ihrer Trainerin Marina Mappes mit einem Schautanz, was in ihnen steckt.

In der Bütt brachte „die zahnlose Antonia“ mit ihrem Vortrag nochmals alle zu Heiterkeitsausbrüchen. Zu vorgerückter Stunde ließen dann die Mamma-Mia’s ein Schlager-Medley mit Stimmungsliedern zum Mitsingen erschallen. Aus der Pfingstweide kamen Petra Kraml und Uli Achtermann um in der Bütt mit ihrem Sketch „Ein gestresster Ehemann“ das Publikum abwechselnd die Frau oder den Mann, als Krone der Schöpfung ausrufen zu lassen.

Kurz vor 23:00 Uhr sorgten die jungen Sängerinnen und Sänger mit ihrem Aschenputtel-Sketch für jede Menge Heiterkeit. Mit Stimmungsliedern und Schunkelrunden durchsetzt, waren dies knapp 4 Stunden Heiterkeit und Fröhlichkeit.

Mehr bei Oppau.info

CIMG5169