JungerChor TakeFour aus Oppau an Heiligabend im Dritten – Dreharbeiten in Wallfahrtskirche

„Do muss mer durch“. Ingo Hentel, Vorsitzender des Vereins Sängerland Oppau 2005, und mit ihm der “JungeChor TakeFour” nahmen leicht fröstelnd, aber gelassen, was sich da über Stunden in der Wallfahrtskirche abspielte. Ein Produktionsteam des Südwestfernsehens zeichnete die 47 Sängerinnen und Sänger bei der Interpretation des Weihnachtsliedes „Maria durch ein´ Dornwald ging“ auf, eine hessische Volksweise aus dem Jahr 1600.
In ihrem neuen schwarz-weiß-roten Outfit bauten sich die Chormitglieder vor dem berühmten Altar mit dem Durchblick auf die schwarze Loretto-Madonna auf. Immer wieder veränderten sie geduldig auf Anweisung des Teams um Thomas Keck, dem Autor der Sendung „Sonntagstour“, ihren Standort. Auch nach dem X-ten Gang durch den Dornwald immer noch lachend bei der Sache. Dabei ist das Lied, mit dem „TakeFour“ die Stadt Ludwigshafen präsentieren wird, längst auf CD festgehalten. Die Aufzeichnung im Oggersheimer Gotteshaus diente nur der Optik. Den acht- bis 43-jährigen Sängerinnen und Sängern war anzumerken, dass sie bei TV- und Radioaufnahmen schon „alte Hasen“ sind, bereits an einigen Produktionen mitgewirkt haben. Die Leitung hat wie stets in den vergangenen 40 Jahren Fritz Neuer. Der Chor, bekannt geworden als „Oppauer Dorfschwalben“ hat sich in diesem Jahr vom Sängerbund Oppau „abgenabelt“ und mit dem „Sängerland Oppau“ einen eigenen Verein gegründet. Warum nun der Name „TakeFour“? Das habe eigentlich keine besondere Bedeutung, könnte aber vielleicht damit erklärt werden, dass er vierstimmig singt, sagte Ingo Hentel. Im Repertoire sind internationale Folklore und deutsche Volkslieder – bis auf den „Dornwald“ in der Wallfahrtskirche a capella gesungen. Das Können des jungen Chors und seine Bekanntheit sind wohl die Hauptgründe dafür, dass es keine Nachwuchssorgen gibt. Dennoch freue man sich über jeden neuen Interessenten, so Ingo Hentel. Die Feiertagsausgabe der „Sonntagstour“ beschert dem Oppauer Sängerland auch eine „nette Aufbesserung der Vereinskasse“, schmunzelte der Vorsitzende, der als Bass die Sängergemeinschaft verstärkt.

Ausgestrahlt wird die SWR-Weihnachtstour am 24. Dezember, 18.00 Uhr (Wiederholung: 25. Dezember, 4.30 Uhr). (jbö)