Sieben Oppauer Chöre machen „Tag des Liedes“ zum Erlebnis
 
Von unserer Mitarbeiterin Christina Jost-Mallrich

Mit einem bunten Melodienstrauß verwöhnten fünf Oppauer Chöre und die beiden Kirchenchöre über 350 Besucher beim traditionellen „Tag des Liedes“ im Oppauer Bürgerhaus. Zum 56. Mal begeisterten über 200 Sänger am Vortag des Muttertags durch den Klang ihrer Stimmen. Mit Mozarts „Herr Gott, dich loben wir“, sorgten der katholische und evangelische Kirchenchor im ökumenischen Miteinander für einen feierlichen Auftakt. Sie baten auch unter der Leitung von Matthias Claudino mit „Herr bleib bei mir“ um Gottes Beistand.

Moderator Hans-Peter Schmitt, Vorsitzender des Männerchors 1879 Oppau, begrüßte unter den Gästen auch politische Prominenz.
„Besonders toll ist, dass in Oppau der Chornachwuchs nicht abreißt“, freute sich Sozialdezernent Wolfgang van Vliet. Höhepunkt des
zweistündigen Konzerts war die Ehrung der ältesten Konzertbesucher. Die 99-jährige Anna Rheinschild und der 86-jährige Franz Wagner genossen die Ehrung mit einem Gläschen Sekt, Blumen und Weinpräsent auf der Bühne. Der gemischte Chor des Männerchors 1879 Oppau ließ mit „Im Feuerstein der Reben“ aus der Fledermaus von Strauß die beiden betagten Oppauer Bürger hochleben.

Der erst vor einem Jahr gegründete Verein Sängerland Oppau“ brillierte mit seinem „JungenChorTakeFour“ mit vierstimmigem A capella. Unter der Leitung von Musikdirektor Fritz Neuer meisterten die 43 Sängerinnen und Sänger nicht nur Italienisch mit Angelo Branduardis „La pulce d’acqua“, sondern auch Afrikanisch. Die 38 Sänger des ältesten Oppauer Chores, dem Liederkranz 1843 Oppau, intonierten gekonnt unter der Leitung von Ariane Sauer Volkslieder und Friedrich Silchers „Die Untreue“. Nicht Hans Moser, sondern der gemischte Chor vom Sängerbund 0ppau 1900 sang „Sag beim Abschied leise Servus“ Die Sangesfreude von Chorleiterin Gesine Mayer sprang auf das Publikum über. Hier und da sangen manche Besucher leise mit, andere wippten im Takt mit.

Einen reizvollen Kontrast boten die „P0P V0ICES“ unter der Leitung von Peter Herrbold. Erst vor einem Jahr vom Sängerbund 0ppau 1900 gegründet, sorgten sie für frischen Wind im Saal mit „The wind beneath my wings“ und „Hero“. Der gemischte Chor des Männerchors 1879 Oppau brillierte unter der Leitung von Barbara Renata Grabowski mit Ausschnitten aus dem Musical „My fair Lady“.

Mit lang anhaltendem Beifall dankte das Publikum für das stimmgewaltige Mozartfinale „Im Frühling“ aller 200 Sänger der sieben
mitwirkenden Chöre. Zum bevorstehenden Muttertag überreichte der „Männerchor1879 Oppau“ den Damen ein süßes Präsent. jom