Nur 1000 kleine Schritte zum Erfolg

Das verspricht die Herausforderung, der sich unsere TakeFours aktuell stellen müssen. Silke (Sopran 2) wurde während der letzten Online-Chorprobe ausgelost, um sich als erste an dem 1000-teiligen Puzzle zu versuchen. In Windeseile erledigte sie die Challenge und konnte bereits nach zwei Tagen Claudia (Sopran 1) nominieren.

Ziemlich viel Orange

Das Puzzlemotiv hat es in sich: ein Viertel der Teile ist orange. Wen wundert’s – die Signalfarbe ist bei TakeFour allgegenwärtig. Eine wahre Herausforderung, denn sobald alle andersfarbigen Teile zusammenfügt sind, folgt der orange Endspurt.

Wenn ich die vielen Teile sehe, wird es wohl etwas länger dauern…

Claudia (Sporan 1)
Nach dem Öffnen der Box wird Claudia bewusst, welche Herausforderung auf sie wartet

Zusammenhalten wie Puzzleteile

Das Chorleben der TakeFours hat sich seit der letzten Chorprobe am 12. März stark gewandelt. Das wöchentliche Treffen fehlt immens, attraktive Auftritte und Konzertreisen wurden abgesagt und der persönliche Kontakt der Sänger*innen und des Chorleiters untereinander wird schmerzlich vermisst. Doch durch kreative neue Wege machen die Choraktiven fehlende persönliche Begegnungen wett. Zwei Wochen lang studierten sie – jeder für sich zuhause – ein neues Lied ein. In regelmäßigen Videokonferenzen sorgen sie für den Austausch der sonst vor und nach den Chorproben stattfindet (häufig auch während des Probens, zum Leidwesen von Chorleiter Patrick Buttmann). Das Gute daran: so konnten bei der letzten Videokonferenz auch zwei Sängerinnen teilnehmen, die sich in weiter Ferne befinden. Henrike (Alt) schaltete sich auch Niedersachsen hinzu und Corinna (Sopran 1) stellte ihren Wecker auf 5 Uhr morgens, um aus Neuseeland teilzunehmen. Zusammenhalten ist gefragt, um die musikalische Durststrecke bis zur sehnsüchtig erwarteten nächsten regulären Chorprobe gut zu überstehen. Bis dahin wird zuhause gesungen, viel telefoniert, gechattet… und gepuzzelt.