Für die diesjährige Chorfreizeit hatten sich die Sängerinnen und Sänger des JungenChors TakeFour ein besonders imposantes Ziel ausgesucht. Die direkt am Hafen gelegene Jugendherberge in Büsum wurde für vier Tage zur Sängerland-Außenstelle. Insgesamt 57 Sängerländer reisten an die Nordseeküste. Vor Ort gab es einiges zu bestaunen und erleben. Das Chorfestival in Büsum bildete den musikalischen Auftakt des verlängerten Wochenendes und nicht nur der strahlende Sonnenschein sorgte bei den TakeFours für beste Stimmung. Bei einem Besuch der Seehund-Aufzuchtstation in Friedrichskoog konnten die Sänger nicht nur den lebhaften Robben beim Spielen zuschauen, sondern auch viel über deren Aufzucht lernen. Ein weiterer Höhepunkt der Reise war eine Wanderung durchs Wattenmeer, bei der zahlreiche Bewohner des Meeres gefunden und bestaunt wurden. Chorleiter Uli Dörr sorgte für eine Überraschung aller Sänger und der Nationalpark-Betreuerinnen, die  durchs Watt führten: ein spontanes Konzert mitten auf dem Meeresgrund, rund einen Kilometer entfernt von der Küstenlinie… eindeutig ein Erlebnis, an das sich die Sänger, das Publikum und einige verwundert vorbei segelnden Möven lange erinnern werden.

Auch die Probearbeit des JungenChors TakeFour wurde während der Chorfreizeit nicht vernachlässigt. Insgesamt zehn Stunden lang wurden neue Stücke einstudiert. Belohnt wurde das fleißige Üben mit einem Grillend, bei dem weiter gesungen wurde, was die anderen Gäste der Jugendherberge anlockte und mitfeiern ließ.

Auf der Heimreise nach Ludwigshafen zwang eine Buspanne die Sängerländer zu einem ungeplanten Zwischenstopp im Werratal. Dank der spontanen Hilfsbereitschaft der Bevölkerung von Lippoldshausen (herzlichen Dank dem Gasthaus “Zum Krug”) wurde die Wartezeit auf den Ersatzbus zu einem Picknick im Feld, für das die TakeFours sich mit einem Liedvortrag bedankten.

Weitere Bilder bei Oppau.info