KULTUR: Vier Chöre und Musikgruppen bestreiten Benefizkonzert in St. Martin-Kirche zugunsten Oppauer Kindergärten

Vier Musikgruppen aus drei Ländern gaben ein Konzert in der Kirche St. Martin zugunsten Oppauer Kindergärten. Die Höhe des Erlöses steht zwar noch nicht fest. Gelohnt hat es sich aber allemal. Die Qualität der musikalischen Beiträge war bemerkenswert, das Programm abwechslungsreich und anspruchsvoll.

Präsentiert wurden deutsche, französische und griechische Volkslieder, Chansons, Gospels und populäre Songs. Immer wieder wurden die Sänger mit stehendem Beifall belohnt. Schon ab dem ersten Lied klatschten Zuhörer mit und wiegten sich im Takt. Zum Schluss gab es kein Halten mehr. Begeistert sang das Publikum den Klassiker „Kumbaya“ mit. Die Stimmung hätte besser nicht sein können.

Mit von der Partie war der französische Chor „Limyé’A“, was auf Kreolisch so viel wie „Licht“ bedeutet. Die Sänger aus Liancourt-Moigneville nahe der Oppauer Partnergemeinde Breuil-le-Sec stimmten in farbenfrohen Gewändern die südafrikanische Hymne „Siyahamba“ an, ein mitreißendes Protestlied aus der Zeit der Apartheid. Weiter ging es mit einem Gospel aus Harlem und einem geistlichen Lied aus Russland, gesungen in französischer Sprache. Stimmlich beeindruckte auch die Chorleiterin Sylviane Belgarde.

Pianistin Anna Panagpoulos und Zoe Pouri (Violine) vom Melos-Ensemble sorgten für einen musikalischen Kontrapunkt zum Gesang der Chöre. Gelungen war die Interpretation von „Summertime“ von George Gershwin. Mit internationalen Hits wie „Can’t help falling in love“ bis hin zu Vangelis‘ monumentalem Werk „Conquest of Paradies“ begeisterte der „Junge Chor Take Four – Sängerland“. Der griechische Chor Orpheus, der in Oppau beheimatet ist, sorgte für gelungene Darbietungen von „Je suis grecque“ und von Kompositionen aus der Feder von Mikis Theodorakis.

Die Stücke, die die Chöre dann gemeinsam darboten, setzten weitere Glanzpunkte bei dem Programm. Schirmherrin war Oberbürgermeisterin Eva Lohse. Die Idee für das Konzert stammte von Ortsvorsteher Udo Scheuermann. hbg