Oppau: Neuer Chor „Sängerland“ mit abwechslungsreichem Programm

Viele traditionsreiche Gesangvereine haben Probleme mit dem Nachwuchs. Die älteren Sängerinnen und Sänger können nur wenige neue und vor allem junge Menschen motivieren. Einen großen Zulauf verzeichnet dagegen der Gospelchor Maxx aus Maxdorf, in dem seit Januar 2001 bis zu 75 junge Menschen und Erwachsene im Alter von 12 bis 54 Jahren singen. Eine Neugründung gab es Anfang April im Ludwigshafener Stadtteil Oppau. 31 Mitglieder im Alter von acht bis 40 Jahren haben den Verein „Sängerland Oppau 2005“ gegründet. Im Vereinsheim des DJK verabschiedeten aktive Sänger, Eltern, Freunde und Förderer einstimmig die neue Satzung. Zur ersten Chorprobe gab es bereits weitere neue Mitglieder. „Viele haben in Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchören gesungen manche schon seit 33 Jahren“, informiert Ingo Hentel, der neue Vorsitzende von „Sängerland“: „Im neuen Verein können wir deshalb auf eine gewachsene Gemeinschaft aufbauen. Einige waren früher aktive, haben dann eine Pause eingelegt und kommen jetzt wieder zu uns“. Die meisten Sängerinnen und Sänger kommen aus den Stadtteilen Oppau, Edigheim, Pfingstweide, einige aber auch aus anderen Stadtteilen und dem Rhein-Pfalz-Kreis. Fritz Neuer, Musikredakteur beim Südwestrundfunk in Mainz, leitet den neuen Chor. Er ist seit rund 30 Jahren als Dirigent engagiert. „Wir haben ein sehr abwechslungsreiches Repertoire“, informiert der erfahrene und erfolgreiche Chorleiter: „Wir singen deutsche, englische, französische, italienische und spanische Lieder. Bekannte Volkslieder sind bei uns ebenso beliebt wie internationale Folklore, Schlager oder Hits von den Beatles.“
Einige Konzerte stehen bereits fest. Vom 5. bis 8. Mai fährt der Chor zur Schulung in die Jugendherberge nach Wolfstein. Chorprobe ist jeden Freitag, 18 bis 19.45 Uhr, in der Unterkirche der Katholischen Kirche St. Martin in Oppau, Eingang von der Martinsgasse aus. Der neue Chor sucht noch einen Namen. Informationen: Ingo Hentel, In den Mooräckern 9, 67069 Ludwigshafen, Telefon: 0621-6571711. www.saengerland.de. (heb)